In Studien zeigte sich, dass gerade die Verbindung zwischen Gehirn und Verdauungstrakt, eine Schlüsselrolle für die Entstehung von Emotionen spielt. Die Ernährung ist eine, von mehreren Umständen, die darüber entscheiden, ob es jemandem psychisch gut oder schlecht geht.

Diese Lebensmittel steigern unter anderem den Serotonin und Dopamin Spiegel im Gehirn und sorgen für gute Laune.

Spinat

Spinat enthält unter anderem Phenylethylamin, das ist nicht nur schwer auszusprechen, sondern sorgt auch für wohliges Glücksempfinden. Außerdem ist Spinat voll von Magnesium, wichtig für die biochemischen Reaktionen im Gehirn.

Spargel

Serotonin ist die Mutter unserer „Glückshormone“ . Es ist dafür bekannt, unsere Stimmung, Emotionen und unseren Schlaf zu steuern. Serotonin kann effektiv durch den Verzehr von Tryptophan verarbeitet werden. Spargel ist voll von dem Zeug und obendrein noch lecker.

Bananen

Bananen sind gute Laune Früchte schlechthin.
Eine Banane ist eine starke Quelle von Tyrosin. Tyrosin ist die Aminosäure die, die Neuronen in Noradrenalin und Dopamin umwandeln. Noradrenalin und Dopamin sind erregende Neurotransmitter, die unter anderem für Motivation, Aufmerksamkeit und Konzentration verantwortlich sind.
Auch Tryptophan sowie Antioxidantien sind in der Banane in hohem Anteil zu finden, sowie Phenylalanin, welches im Körper zu Tyrosin umgewandelt wird

Wassermelone

Wassermelonen Saft ist fettfrei und mit den Vitaminen A, B6, C geladen! Vitamin B6 wird im Körper verwendet, um Neurotransmitter wie Serotonin, Melatonin und Dopamin zu produzieren. Vitamin C verbessert auch das Immunsystem und schützt den Körper vor freien Radikalen.

Schokolade

In der Kakaobohne ist unter anderem Phenylethylamin enthalten, ein Stoff, den der Körper zum Beispiel beim Verlieben freisetzt.
Umso höher der Kakao Gehalt und umso weniger Zucker desto höher der Glückseffekt.
Bei niedrigem Kakao Gehalt und viel Zucker wie z. B. in Vollmilchschokolade, gehen viele gesundheitsfördernde und positive Effekte der Schokolade verloren.

Rüben

Sie enthalten viel Betain (kommt vom lateinischen Wort für Rübe bzw. Bete “beta”), eine Aminosäure, die natürlich in bestimmten Gemüsesorten vor kommt, aber vor allem in Rüben, ganz besonders in Roter Beete (rote Rüben) enthalten ist. Betain wirkt als Stimulans das mit der Herstellung von Dopamin und Serotonin zusammenhängt

Süßkartoffeln

Süßkartoffeln sind voll von Tryptophan und eine tolle alternative zu normalen Kartoffeln, weil sie einen niedrigeren glykämischen Index haben, was bedeutet, das sie den Blutzucker nicht so sehr in die höhe treiben und die damit begleitenden Stimmungsschwankungen verursachen können.
Außerdem Enthalten sie mehr Vitamine.

Avocado

Ein weiterer Serotonin Verstärkungs – Booster, vor allem auch durch Vitamin B3, das in Avocados enthalten ist. Sie enthalten auch wichtige Omega-3-Fettsäuren, die sehr förderlich für die Gesundheit des Gehirns und dessen Funktionen und Stimmungsregulationen sind.

Nüsse und Samen

Studentenfutter und rohe, ungesalzene Samen und Nüsse, wie Flachs (oder Leinsamen), Hanf, Kürbis, Sonneblumenkerne. Alles extrem gute Lieferanten von gesunden fetten sowie Tryptophan und Tyrosin

Öliger Fisch

zwei-bis dreimal in der Woche Lachs, Makrele, Hering, Sardinen oder Forelle und dein Gehirn wird sich freuen, da diese öligen Fische reich an Omega-3 sind und diese Fettsäuren uns helfen, unsere Gehirnchemie stabil zu halten. Sehr gut auch für die Nerven.

Blatt Gemüse

Hervorragende Quellen von Antioxidantien aller Art, die erforderlich sind, um gegen den Zerfall der Zellen anzukämpfen und den Blutfluss verbessern. Macht sich auch super mit anderem Obst und Gemüse in einem Power Smoothie (zu.Deutsch. gesunde-zerhexelte-Nährstoff-Vital-Matsche-Pampe die lecker ist und schnell runter geht). Einfach alles in den Mixer und los.

Eier

Im Eigelb ist unter anderem Cholin enthalten – welches für Geistesschärfe und einen Klaren Kopf sorgt. Im Eiweiß ist viel L-Tryptophan und Tyrosin enthalten welche wie schon erwähnt die Glückshormone allgemein steigern.

Roher-Honig

Der beste Süßstoff den es gibt. Er enthält Querzentin und Kämpferol, welche freie Radikale bekämpfen und unter anderem die Gehirnzellen schützen.

Grüner Tee

macht nicht nur wach und ist äußerst gesund, sondern macht auch noch gute Laune.

Huhn/Pute

Das weiße Fleisch enthält B12, ein Vitamin, das zur Beruhigung und Lockerheit beiträgt (Ein niedriger B12-Spiegel kann launisch und müde machen).

Soja

Enthält besonders viel Tryptophan.

Kräuter

z. B. Brennnesseln, Bockshornklee, Ginseng, Mariendistel, Rotklee und Pfefferminze.

Käse, Quark, Joghurt

Enthalten viel Eiweiß d.h viele Glücks-erzeugende Aminosäuren, so wie viele B-Vitamine, die zum teil ebenfalls für gute Stimmung sorgen.

Hülsenfrüchte

Erbsen, Linsen, Bohnen und Erdnüsse sind hervorragende Quellen von Magnesium, ein Mineral, das eine zentrale Rolle in der Energieproduktion des Körpers spielt. Außerdem Enthalten sie viel pflanzliches Eiweiß, und da sie komplexe Kohlenhydrate sind, sind sie auch entscheidend an der Umwandlung von Tryptophan beteiligt.

Quinoa – Andenhirse

Nimm Abstand zu weißen Reis und Brot und generell zu einfachen Kohlenhydraten, welche Blutzucker-Abstürze verursachen.
Und somit unter anderem für Heisshungerattacken verantwortlich sind.
Viel besser sind langanhaltende Komplexe Kohlenhydrate.
Ein besonders gesundes Beispiel dieser Gruppe ist Quinoa, bestehend aus komplexen Kohlenhydraten, dass dir einen stetigen Strom von Energie geben kann. Quinoa ist eine der wenigen pflanzlichen Lebensmitteln, die alle neun essentiellen Aminosäuren enthält, die der Körper nicht selbst herstellen kann.

Chili

Schärfe ist kein Geschmack, sondern eine Schmerzempfindung. Die über Hitzerezeptoren im Mund ausgelöst wird und wie jeder andere Schmerz, die Ausschüttung von Endorphinen im Gehirn bewirkt. Endorphine sind Glückshormone und machen, wie es der Name schon sagt, glücklich.

Bio-Fleisch von Tieren die auf Grasweiden aufgewachsen sind.

Du bist was du ist. Und das zählt auch bei Tieren. Bio-Tiere bekommen hochwertigere Nahrung, als Tiere aus Massentierhalltung, und Produzieren somit gesünderes und eiweißhaltigeres Fleisch. Tiere, die auf Gras Weiden aufgewachsen sind enthalten z. B. viel höhere Anteile an gesunden Fetten, welche Stresshormone stoppen kann und dem Schutz unserer Gehirnzellen dient.

Zusammengefasst, Nahrungs-Glücks-Booster sind:

eiweißhaltige Lebensmittel (u.a viel Tryptophan und Tyrosin Enthalten)
komplexe Kohlenhydrate(Vollkornprodukte, z.B. Dinkel)
gesunde ungesättigte fette (z.B. Oliven,Avocado,Fisch)
B -Vitamine

Und da du dich nicht nur besser und glücklicher fühlst, sondern auch noch besser und gesünder aussiehst, ist der Glücks- Effekt dabei im doppelten sinne enthalten.

Nahrung die sich negativ auf den Glückshormon-Haushalt
auswirkt.
Weißmehl-Produkte
Gesüßte Speisen – Zucker
Koffeinhaltige Getränke
Süßstoffhaltige Light-Produkte
Fast Food
Fleisch aus Massentierhalltung.

So könnte zum Beispiel ein großes leckeres Glücksmenü aussehen:
Als Vorspeise Wildlachs Häppchen und Eiersalat,
als Hauptgericht Puten/Hähnchen Cordon bleu mit Spinat und gerösteten Cashewkernen an Süßkartoffeln.
Als Fingerfood eine leckere Käseplatte.
Und zum Dessert dunkle Schokoladensplitter auf Bananenscheiben mit Honig beträufelt.

Lasst’s euch schmecken, und bleibt gesund.
lg Georg

1577 Total Views 1 Views Today

Das könnte dich auch interessieren