einfach aber gluecklich mit wenigemGlück haben –  ist im Volksmund – wenn etwas zufällig geschieht was einem glücklich erscheint.

Glücksgefühle sind chemische Reaktionen im Körper die z. B. schöne äußere Einflüsse oder positive Gedanken in uns auslösen (ich unterscheide zwischen inneren und äußeren Glücksgefühlen). Ein inneres, ist ein bedingungsloses Glücksgefühl, ohne dass es eines äußeren Anlasses bedarf. Ein äußeres Glücksgefühl, ist eines, welches durch andere Dinge, Anlässe oder Menschen in uns hervorgerufen wurde.

Glücklich sein heißt mit dem was war, mit dem was man hat, mit sich selbst, mit dem was sein könnte, mit dem was ist klarzukommen, im Einklang zu sein, zufrieden zu sein.

Ein glückliches Leben bedeutet, eine glückliche selbst- verwirklichende Lebenseinstellung und dadurch oft-möglichsten Bezug zum glücklich sein, sowie viele innere und äußere Glücksmomenten zu haben.

Es bedeutet nicht permanent glücklich zu sein – dies ist auch durch eine Glückslebenseinstellung nicht möglich, denn permanentes Glück existiert nicht. Es bedarf einer gewissen Schwankung. Es ist aber möglich dem permanenten Glück ziemlich nahezukommen und ein sehr glückliches Leben zu führen. Und mit Krisen besser umgehen zu können ohne, dass es einem dass Lebensglück raubt.

In uns selbst liegen die Sterne des Glücks. (Heinrich Heine)

1. Indem wir unsere Einstellung auf glücklich sein Ausrichten. Unsere Sichtweise – unseren Blickwinkel verändern, unser Glück nicht von Dingen, Zufällen, dem Erreichen von Zielen, bestimmten Menschen, Situation, Gegebenheiten, Geld und Liebe allein, abhängig machen.

2. Selbstverwirklichung

2.1 Bewusstheit – indem wir bewusster leben, – lernen im hier und Jetzt zu leben und den Moment so wahrzunehmen wie er ist.

2.2 Wachsamkeit – indem wir trainieren die vielen kleinen Wunder des Alltags in unserem Leben zu sehen. Ein blick für das ganze haben, aber ein Auge für das gute entwickeln.

2.3 Mehr Vertrauen und Zugang zu unserem Herzen und Bauchgefühl entwickeln.

2.4 Dankbarkeit – indem wir schätzen lernen was wir alles haben

2.5 Achtsamkeit – in dem wir Selbstachtung, Achtung zu anderen und zur Natur leben. Regelmäßige Selbstreflektion und Ehrlichkeit zu lillanauns, Selbstzufriedenheit.

2.6 Sich selbst kennenlernen, Dinge ausprobieren, Mut auch mal auf die Nase zu fallen, herausfinden was man mag und was nicht. Was gefällt dir wirklich, was macht dir Spaß, was magst du – villeicht alte Hobbys erwecken, Kreativität entfachen, schöne Momente einbauen. Deine Highlights herausfinden.

3. Bedingungsloser Liebe zu uns, zu unserer Natur als Mensch, zur Natur selbst, zum Leben, zur Menschlichkeit.

4. Glücksmomenteindem wir uns viele wahre – innere und äußere Glücksmomente gönnen (am besten mehrmals täglich). Zum Beispiel ein schöner Film, tolle Musik, eine nette Unterhaltung, ein gutes Buch, kreativ sein, Sport, Entspannung, ein Date, ein schöner Spaziergang usw. Öfter mal ein paar Meilensteine einbauen und Höhepunkte setzten.

4.1 Vorfreude – die Vorfreude auf einen Glücksmoment ist auch schon ein Glücksmoment.

4.2 Ziele – Wünsche Träume herausfinden und uns auf den Weg zu ihnen begeben. Allein der Weg zu einem Ziel und Traum entfacht unglaublich viele Glücksgefühle.

4.3 Anderen helfen – ist ein großer Glücksverstärker – anderen Glücksmomente zu geben erzeugt auch in uns Glücksgefühle.

5. Balance und Disziplinum in Balance zu bleiben gehört auch ein bisschen Disziplin zu einem glücklichen Leben dazu.

5.1 Verantwortung – für sich und sein Leben übernehmen.

5.2 Mut – auch mal den entscheidenden Schritt zu wagen, den unser Herz uns vorgibt. Mut unsere blockierenden Ängste zu überwinden.

5.3 Balance bei Glücksmomenten finden – Genügsamkeit = nicht übertreiben und wieder zum Glücksmomentjunke werden und sein Glück wieder nur auf Glücksmomenten aufbauen, um dann von Glücksmoment zu Glücksmoment zu hetzten, ohne wirklich glücklich zu sein.
Oder auf trügerisches falsches Glück hereinfallen (Drogen, Alkohol, Macht, falsches Geld, selbstzerstörendem Verhallten, Sucht) dies bewirkt das Gegenteil zum glücklich sein.

5.4 Loslassen – klammern vermeiden – den leeren Zustand nach einem äußeren Glücksmoment, mit einem inneren Glücksmoment füllen, den Glücksmoment so annehmen wie er ist und nicht künstlich in die Länge ziehen wollen. Nicht ewig traurig sein, wenn es vorbei ist sondern lächeln weil es schön war.

5.5 Sich Zeit für sich nehmen – nicht ständig nur hetzten, Training – Übung – Kontinuität – Geduld – Durchhaltevermögen

5.6 Sich Problemen stellen – unangenehme Momente aushallten und annehmen lernen, richtig trauern, richtig verarbeiten, nicht wegschieben und verdrängen, auch die Schattenseiten annehmen.

 Die meisten Menschen sind in dem Masse glücklich, wie sie es sich gestatten.

(Abraham Lincoln)

Niemand kann ständig nur glücklich sein, das ist auch gar nicht menschlich und dafür gibt es auch zu viele äußere Einflüsse, die nicht alle in unserer Macht liegen. Aber man kann durch diese Punkte, eine glückliche Lebensweise entwickeln. Die dich insgesamt im Leben glücklich macht. Man muss auch nicht sofort all diese Punkte umsetzen können. Schon einige dieser Punkte allein, machen sehr viel glücklicher im Leben und einige dieser Punkte, ziehen die anderen automatisch nach sich. Wer sich Punkt 1 und 2 annimmt, der wird vieles von den anderen automatisch umsetzen lernen.

Allerdings leben die meisten Menschen nur Punkt 4 (die Glücksmomente). Sie beschränken sich allein darauf und vergessen dabei die anderen Dinge zu beachten. Punkt 4 allein kann niemals glücklich machen. Denn alle Glücksmomente bringen nichts, wenn sie nicht auf einen Fruchtbaren Boden fallen – sie werden schnell versickern und dich keineswegs glücklicher im Leben machen. Genauso wie Liebe allein nicht glücklich macht. Ein glückliches Leben ist eine Kombination aus mehreren dieser Faktoren, welche einen glücklichen Lebensstil ausmachen.

Das Glück deines Lebens wird bestimmt von der Beschaffenheit deiner Gedanken.

(Marc Aurel)

froher mann im regenGlück ist eine Lebensart ein Beschluss ein Lifestyle den du sofort beginnen kannst.
Ein glücklicher Lifestyle braucht etwas Training und Kontinuität. Aber da es dich glücklich macht, fällt es nach einiger Zeit gar nicht schwer glücklich zu leben. Es wird schnell wachsen und sich summieren. Und zu einem positiven Teufelskreis werden.

Anfangs wirst du vielleicht auch noch etwas Angst haben, deine Glückseinstellung bei der nächsten Krise wieder verlieren zu können. Und villeicht wird dein Ego Anfangs versuchen, deine alte Lebenseinstellung zu behalten.
Aber nach und nach, wird sich auch diese Angst in Ruhe und Gelassenheit verändern, weil du verstehst, dass es auch im Glücklichsein nicht immer nur glückliche Momente gibt. Dafür ist dieses Universum einfach nicht geradlinig genug. Du wirst lernen, dass du dass glücklich sein immer wieder zurückholen kannst, egal was passiert.

Egal was du erlebt hast, egal wie schlecht es dir manchmal geht, egal wie aussichtslos deine Lage scheint, wie viele Ängste oder Wunden du hast. Du kannst dich jeden Tag wieder für diesen Lifestyle entscheiden. Du kannst dich jeden Tag entscheiden glücklich zu sein. Und kannst es Schritt für Schritt ohne Druck, von mal zu mal ein bisschen mehr lernen zu leben, du wirst sehen du willst irgendwann keine andere Lebensart mehr. Und du wirst wissen, was du immer vermisst hast. Und was du dir vorher von all den anderen Einflüssen (z.B.  Beziehungen, Geld, Bewunderung usw.) erhofft hattest zu bekommen.

Der glücklichste Mensch der Welt, ist der, der die glücklichste Einstellung hat.

Ein glückliches Leben zu haben, ist eine Balance zwischen inneren und äußeren Glücksmomenten und einer Einstellung des Glückes. Sowie die Lücken zwischen, äußeren Glücksgefühlen mit Glückseligkeit und inneren Glücksmomenten zu füllen.

Du wirst bewusster und wachsam für Glück,  du wirst ein Magnet für glückliche Momente. Du wirst auch unglückliche Momente haben, aber du wirst dich nicht lange auf sie konzentrieren, sie nicht als wichtiger als das Glück betrachten.

Glücklich sein heißt die Gesamtheit des Lebens und der Welt mit all seinen Licht und Schatten zu betrachten. Aber das Licht zu leben und nicht den Schatten.

Glücklich sein heißt menschlich zu sein und sich nicht mehr dagegen zu wehren, sondern es anzunehmen, zu leben, zu lieben und zu genießen.

Glück ist keine Glückssache. Glück ist das Ergebnis von selbstverantwortlichem, entschiedenen Handeln. (Reinhard K. Sprenger)

  • Glücklich sein heißt, viel in kleinen Dingen zu sehen.
  • Glücklich sein heißt, Hoffnung zu haben und nie aufzugeben.
  • Sich nicht ständig mit anderen zu vergleichen.
  • Glück heißt mehr auf sein Herz und Bauch zu vertrauen.
  • Glücklich sein ist nicht an Dinge, Menschen oder Orte gebunden und braucht keinen Grund.

was ist glücklich sein nicht

Glücklich sein heißt nicht

  • immer Glück zu haben
  • Dass, man automatisch immer nur strahlend lachend Energieladen durch die Welt springt.
  • Sein Leben lang komplett frei von jeglichen Sorgen, Problemen oder Krisen zu sein. (z.B. irgendwann verlieren wir leider alle mal geliebte Menschen)
  • Permanent nur positiv denken zu müssen
  • Naiv zu sein
  • seine Probleme zu verdrängen
  • niemals traurig zu sein

Glücklich sein heißt nicht immer nur den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen.
Glücklich sein heißt überhaupt zu gehen und zwar den weg des Herzens.

Glücklich ist nicht automatisch der

  • der es scheinbar leicht hat im Leben
  • der eine tolle Familie oder einen tollen Partner hat
  • der immer nur lächelt und strahlt
  • der scheinbar kaum Sorgen hat
  • der viel Geld hat
  • der gut aussieht

Oft sind die scheinbar glücklichsten Menschen, sogar die unglücklichsten, weil sie sich nur auf ihre Geld, ihr aussehen ihre Familie, ihr gutes Elternhaus usw. beschränken und Sich selbst sowie die oben genannten Punkte vergessen.
Oder, weil sie mit einer riesigen Fassade – Glück vortäuschen wollen.

Glücklich sein heißt nicht das Beste von allem zu haben, sondern das Beste aus allem zu machen. (Unbekannt)

Durch einen glücklichen Lebensstil hast du mehr Glücks Reserven anstatt eines Glücks-defizits.
Und somit kannst du jede Krise, jeden Verlust, jede Hürde, leichter – schneller und effektiver überwinden.
Außerdem weist du, dass du jederzeit dein Glück selbst in der Hand hast – und du hast somit vielmehr Sicherheit in guten und in schlechten Zeiten.

  • Du wirst frei und unabhängig,
  • Sicherer, Selbstbewusster
  • Du stärkst deine Gesundheit – dein Immunsystem.
  • Du wirst eine Bereicherung für dein Umfeld.
  • Ach ja und du wirst nebenbei wirklich glücklich.

Während ein Glücks-Defizit nicht nur mehr Unglück anzieht, sondern auch die Verarbeitung, von Krisen und Problemen, enorm erschwert und verlängert.

Man kann nicht in jedem Moment absolut glücklich sein im Leben.

Aber jeder kann ein glückliches Leben führen.

Viel Spaß und alles gute dabei

weitere Artikel zum Thema
Teil 1 >>>>Der Lifestyle Glück – was es wirklich heißt glücklich zu sein
TEIL 2 >>>>  Die Illusion des glücklichen Lebens – das Leben so wie es sein sollte

Weitere Unterpunkte, dieserer 5 Eckpfeiler zum Glück >> 43 Dinge die dich glücklicher machen

Glücksnahrung diese Nahrungsmittel machen dich glücklicher (Dopamin,Seorotonin Booster)

1271 Total Views 2 Views Today

Das könnte dich auch interessieren