Das Leben schuldet dir nichts.

Du schuldest dem Leben etwas.

Du schuldest ihm dein inneres Glück. Dein Glück so wie du „wirklich“ bist.

Dein volles Bewusstsein, dein ganzes Herz, deinen wahren Weg, deine ehrlichen Gefühle, deine Angst, deine Traurigkeit, deine Vergebung, deine Freude, deine Kraft, deine stetige Weiterentwicklung und vor allem deine Liebe. Gib dir endlich und gib anderen.

Sei dankbar und sieh, was du alles hast. Lass dein Ego reden. Es wird immer denken zu kurz zu kommen und ungerecht behandelt zu werden. Es ist nicht du. Lass die Vergangenheit los. Sie ist nichts als eine halbwahre, verschwommene Geschichte, die du zu glauben scheinst und auswendig gelernt hast.

Du bist weder Spielball noch Opfer.

Du bist der Erschaffer deiner Erfüllung.

Die Welt braucht dich als Original. Stark und offenherzig. Deine Zeit ist jetzt.

 

Du bist vielmehr als dein Schmerz, deine Erlebnisse, deine Geschichte, dein Groll. Doch du musst deine Macht zurückholen. Weder die Vergangenheit noch deine Eltern, Freunde, Partner, Bekannten, noch die Zukunft, das Universum, die Erde oder die Natur. Nichts und niemand schuldet dir etwas außer du selbst.

Und du lebst doch sowieso, warum dann nicht gleich so gut es geht? Welche inneren Anteile sind es, die dich Momentan zurückhalten?

Willst du wirklich Eigenverantwortung übernehmen oder nicht weiter Opfer sein?

Niemand kann dich glücklich machen außer du selbst. Jetzt, Jetzt und immer nur wieder Jetzt. Egal wie die Vergangenheit war.

Du hast nur dieses eine Leben in dieser Form. Lebe nicht das gleiche Zeug im Kopf 70 Jahre lang wieder und wieder. Deine alte Geschichte wurde genug durchgekaut. Mach sie nicht auch noch zu deiner Zukunft. Es ist Zeit was neues zu schreiben. Doch das geht nur durchs innere dort wo dein altes wieder und wieder erzählt wird. Dort wo du loslassen und neues fühlen kannst.

Du entscheidest, wie du es weiter gestaltest. Jeder hat die volle Macht und Verantwortung für sein inneres.

Und wie verrückt wäre es, darin weiterhin die Negativität zu wählen.

Wir Menschen können natürlich unser eines Leben lang weiter damit vergeuden, ständig im Außen zu suchen, unbewiesenen negativen Theorien zu folgen, anderen negativen Menschen und Gruppen zu vertrauen, Negativität zu verbreiten, Wut zu sähen und uns klein zu fühlen. Uns und unseren Körper zu verachten. Und ein Leben lang andere beschuldigen, dass unser Leben gerade nicht so ist wie es sein sollte. Wir können auf die Regierung und die Reichen und die bösen Leute aus unserer Vergangenheit schimpfen.

Aber dann geben wir ein Leben lang unsere Macht, Verantwortung und Kraft ab. Und versauen uns dieses eine Geschenk des Lebens, was wir haben. Und das oft sogar aufgrund von Theorien und Spekulationen und alten Geschichten.

Aber wir können auch jederzeit das positive wählen. Und uns Schritt für Schritt wieder umprogrammieren.

Kann Negativität und Unbewusstheit je etwas in uns verbessern?

Willst du die Zeit hier wirklich bis zum Grab negativ verbringen und nie dein Potenzial erleben?

Voller Groll und Angst und Wut und Hass fühlen und Lebensenergie verschwenden?

Natürlich nicht.

Aber wann fängst du an mit der inneren Wertschöpfung, die es zum positiven Leben endlich braucht?

Negativität ist völlig unnatürlich. Es sind lediglich alte unbewusste graue Ego Gedanken die du wieder und wieder fütterst und alte Wunden die du immer ignorierst. Du kannst dies in Ordnung bringen und es geht schneller, als du denkst.

Niemand kommt negativ auf die Welt. Unser natürlicher Zustand ist positiv.

Und niemand negatives kann die Welt positiv beeinflussen. Nur glückliche Menschen sorgen für glückliche Veränderungen.

Negative Menschen machen keine positive Welt.

Dein Leben ist es Wert zu handeln und dafür stark zu werden.

Du bist es wert für dich stark zu werden. Du bist es wert nicht länger auf äußeres und utopische besserung im Irgendwann zu hoffen. Das Innere und die Gegenwart zählen. Immer.

Hast du jemals etwas gutes außerhalb von dir selbst Gefühlt?

Natürlich nicht. Alle Empfindungen geschehen in dir. Deshalb wird immer dort der Schlüssel sein. Lerne dein Inneres kennen und verstehen.

Lass dein späteres Ich stolz und froh sein auf dein jetziges Ich. 

Dafür das es Jetzt Entscheidungen trifft. Vielleicht die Entscheidung, nicht mehr sein Glück von anderen abhängig zu machen. Und die Entscheidung nicht mehr der Vergangenheit nachzutrauern. Sie wird sich nicht ändern.

Wir müssen aufhören die Opferhaltung einzunehmen und zu hoffen das andere uns irgendwann retten und das alles besser wird, wenn irgendwelche äußeren Umstände eintreffen.

Dies wird nie passieren.

Glück ist innerlich. Doch nur du kannst es wirklich entfachen.

Das Leben wird kein Zuckerschlecken. Und ja wir werden alle sterben. Umso mehr Grund, bis dahin in uns ein Glücksfeuerwerk zu entfachen, egal wie es um uns herum aussieht.

Übernimm endlich Eigenverantwortung für dein inneres Universum. Du kannst dich so lange von der inneren Welt ablenken und soviel Lärm und Eindrücke erzeugen wie du willst. Irgendwann holt es dich ein. Es wäre schade wenn erst das Sterbebett dein aufwachen erzwingt. Je früher du es ernst nimmst, desto früher kannst du ein erfülltes und glücklicheres Leben erleben. Sei offen.

Lerne von allem und Jeden.

Durch meine Zeit im Altenheim und jetzt im Krankenhaus weiß ich, was Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt beschäftigt.

Einige ärgern sich das sie nicht früher aufgewacht sind und sich nicht genug den wirklich wesentlichen Dingen gewidmet haben.

Wenn es um Tipps von alten Menschen geht, dann sind es oft die gleichen, die man geschenkt bekommt.

  • Mach was aus deiner Zeit.
  • Nutze sie für die vielen kleinen tollen Dinge.
  • Verschiebe nicht alles auf später. Irgendwann gibt es kein später mehr.
  • Warte nicht das Glück zu dir kommt.
  • Kümmere dich um dich selbst und andere.
  • Genieße.
  • Sieh hin, es gibt Schönheit überall. Sieh die Details.
  • Trau dich was.
  • Übernimm Verantwortung für dein Leben.
  • Bleib neugierig und lerne stetig weiter.
  • Höre mehr auf dein Herz. …….

Es geht immer um mehr Bewusstheit im Alltag.

Und es geht alles nur durch Eigenverantwortung im hier und jetzt. Es kann nur in uns Menschen besser werden. Immer und zu jeder Zeit. Und wir alle haben die gleichen Themen in uns und der Welt zu verbessern.

Wir sind der Welt unser Glück schuldig.

Und das bedarf auch mal Anstrengungen und Arbeit an dem Inneren. Nur so geht positive globale Veränderung.

Lass keine Entscheidungen mehr aus Angst heraus treffen oder nicht treffen.

Lass endlich Leben und die Verantwortung für unser Glück übernehmen.

Lass das Herz sprechen und den Verstand nutzen, anstatt von ihm benutzt zu werden.

Lass nach innen schauen und dort jeden Tag ein bisschen mehr aufräumen.

Lass uns selbst, die Veränderung sein die wir uns in der Welt wünschen.

Für uns unser eines Leben und die Erde.

Umso früher die Bewusstheit Alltag wird, umso eher ist die innere Freiheit Realität.

 

321 Total Views 3 Views Today
Georg Kirschstein

Georg Kirschstein

Hi, ich bin Georg
von der Spezies Mensch.
Nach einer teilweise schwierigen Kindheit, in der so manches Chaos herrschte, geriet ich immer mehr, vom fröhlichen beliebten Jungen, in einen selbst-hassenden, unsicheren, depressiven jungen Menschen. Ich merkte damals nicht, dass mich die Probleme Zuhause schleichend depressiv machten und veränderten. Es folgten viele Jahre reichhaltiger Alkoholkonsum und Drogenexperimente. Nur durch Verdrängung, konnte ich mich und meine Umwelt ertragen. Irgendwann wusste ich nicht mal mehr, was Glück und Freude sein können. Ich war soweit unten, dass ich am absoluten Nullpunkt angelangt war. Ein sehr spannender, aber beängstigender Punkt. Heute bin ich unglaublich dankbar, dass ich mich an dieser Kreuzung für das Leben entschieden hab. Nach einer Selbstfindungsphase, mit Therapie und vielen wichtigen Erkenntnissen, Höhen und Tiefen, Beziehungen, vielen verschiedenen Jobs (unter anderem im Altenheim, für die Telekom im Verkauf, als Autovermittler, im Krankenhaus, als Tischler in einer Ausbildung, als Avocado Bauer usw.) und einer Reise ans andere Ende der Welt und vielen tollen Begegnungen, kann ich seit einiger Zeit sagen, das ich dem glücklich sein ziemlich nahe bin und das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen Liebe, schätze und genießen kann. Mit dem heutigen Wissen, weiß ich das Licht und Schatten eng beieinander liegen und es eben kein langer und harter Weg sein muss, aus einer Krise, Depression oder Unzufriedenheit heraus zu kommen. Solange man sich wieder auf seine eigentliche Natur begibt, nämlich dem Mensch sein an sich. Ein Hase kann auch nicht erfolgreich sein, wenn er versucht eine Schlange sein zu wollen. Der Unterschied ist, das der Hase das weiß und wir Menschen oft leider nicht. Aber genug von Hasen und Schlangen. Seit langem beschäftige ich mich mit Psychologie, Selbstverwirklichung, Lebenskunst, Gesundheit, Meditation und der eigentlichen Wirklichkeit des Lebens und Seins. Und hoffe durch diesen Blog auch anderen ein bisschen mit meinen Erfahrungen weiterhelfen zu können.

Alle Posts