foto 4 jahreszeiten

Wo keine Veränderung ist, ist keine Bewegung und da ist auch kein Leben. Und auch wenn wir es nicht immer merken, wir sind ständig im Wandel. Mal mehr, mal weniger und oft nicht zu unserer zufrieden Stellung. Denn wir verändern uns oft durch unbewusste Gedankengänge oder Glaubenssätze.

Gedanken sind das Saatgut jeder Veränderung, jedes Erfolges,  jedes Traumes, jedes Wunsches. Aber leider auch jedes Misserfolges, jeder Depression und jeder unerwünschten Entwicklung.

95 % aller Gedanken laufen unbewusst ab und wenn wir nicht zufrieden mit unserem Leben sind, denken wir oft bewusst und unbewusst, negative Gedanken, die wiederum unser Leben negativ beeinflussen. Wir verändern uns also unbewusst zum negativen.

Das wir uns, ob wir wollen oder nicht ständig verändern, zeigt auch diese Studie. In der viele Menschen aller Altersgruppen und verschiedenster Herkunft, Glaubensrichtung und  Kulturen befragt worden sind. Was Sie denken, wie sehr sie sich in den nächsten zehn Jahren verändern werden. Ob sie immer noch die gleiche Partei wählen, die gleichen Menschen mögen, die gleiche Musik hören und die gleichen Dinge tun usw.
Und egal wer befragt wurde, immer hieß die Antwort. “Es wird sich da wohl nicht viel ändern denke ich“.

Tatsächlich aber, hatten alle Probanden nach zehn Jahren, deutlich andere Ansichten auf sich und das Leben und die Dinge als wie sie noch  zehn Jahren zuvor gedacht hätten. Jeder hat sich deutlich stärker verändert, als man dachte.
Mit zunehmendem Alter nahm die Intensität der Veränderung leicht ab, dennoch veränderten sich auch die älteren Leute, weitaus mehr als wie sie sich es jemals erträumt hätten.

Viele Menschen denken erst mal panisch an Veränderungen, zum Beispiel äußere Veränderungen auf die man selber wenig Einfluss hat.

Wie zum Beispiel,“ in meinem Arbeitsleben ändert sich schon wieder was, die Mehrwertsteuer steigt oder ich muss umziehen oder das Kind zieht aus“ usw.
Oder, innere Veränderungen, die wir uns sogar wünschen um unsere Ziele zu erreichen. Wie zum Beispiel ich muss aufhören zu rauchen, ich muss mehr Sport machen ich möchte mehr verdienen, möchte selbstbewusster werden ich möchte in einer schöneren Umgebung wohnen, ich möchte ein Partner, der mich versteht usw. All diese Dinge liegen in unserer Hand doch nichts geht ohne Veränderung von uns selbst.

stadtker frueher und heute fotoUnd so bekommen viele Menschen Erwartungsdruck an sich selbst oder anderen gegenüber und geraten in Stress.

Es ist völlig egal, welche Veränderung wir uns in unserem Leben wünschen es ist oft immer das gleiche, dass sich ein Gefühl von Angst oder Unbehagen verbreitet, wenn wir daran denken etwas verändern zu müssen, um etwas Neues zu erreichen. Doch um etwas erreichen zu können, brauchen wir die Veränderung, ohne sie erreichst du nichts und bleibst nur da wo du gerade bist. Und all die Zweifel an deinen Zielen, Träumen und Wünschen, wollen dich genau da belassen wo du gerade bist.

Ein Bodybuilder zum Beispiel der schon eine ganze Weile trainiert. Wird immer weniger Erfolge sehen, wenn er immer die gleichen Übungen macht. Verändert er aber nur eine Kleinigkeit, wie z.b die Handstellung oder trainiert den gleichen Muskel an einem anderen Gerät, so wird er schnell wieder Wachstum und Erfolge erfahren.

Auch unser Gehirn lebt von Veränderungen, denken wir immer in den gleichen Mustern, so bilden sich andere Bereiche zurück. Und wir Rosten im wahrsten Sinne des Wortes ein. Geben wir uns aber neue Aufgaben, so setzen wir ganz neue Reize und bilden andere Bereiche wieder  aus. Und so entstehen neue Vernetzungen, die uns wiederum ganz neue Erkenntnisse und neuen Schwung im Leben geben. Veränderung ist Leben und enorm wichtig.

Und es ist einfacher als du denkst. Denn du musst eben nicht dein ganzes Leben umkrempeln und ein anderer Mensch werden, um deine gewünschte Veränderung zu erreichen. Du musst auch keine großen Anstrengungen unternehmen und nicht von heut auf morgen, alle Gewohnheiten über den Haufen schmeißen. Und schon gar nicht musst du auf alles gewohnte verzichten und leiden.

Nein, das einzige was du brauchst ist ein einziger Gedanke.
Ein einziger Gedanke, bewusst gedacht und du kannst jede Veränderung erreichen, die du dir wünscht.

Eine kleine Veränderung heute, bringt eine große Veränderung in deiner nahen oder fernen Zukunft.
Der Butterfly Effekt.

Dieser eine Gedanke täglich ist schon die halbe Miete,  der größte Schritt zu deinem Ziel. Du sähst einen bewussten Gedanken und wirst irgendwann davon ernten. Ob in der Bahn im Auto, im Kino, auf Arbeit, unter der Dusche egal wo, du kannst diesen Gedanken überall ins Rennen schicken und das am besten täglich. Und umso öfter du ihn denkst, umso schneller hast du deine Ergebnisse.

Auch dein momentaner Ist-Zustand, ist das Resultat von früheren Gedanken.
Also drehen wir den Spieß um und fangen an bewusster zu denken und zu leben und denken uns unser Morgen zu Recht.
Denn was du heute denkst, bist du morgen.

Als Beispiel. Sie dich um, egal ob du draußen oder drinnen bist, alles von Menschen gemachte, alles in der Stadt oder in dem Raum in dem du gerade bist, war zuerst ein einziger Gedanke. Ein Gedanke der später materiell geworden ist. Nehmen wir als Beispiel einen Schrank. Zuerst gab es nur den Gedanken im Kopf von jemandem.“ Ich baue einen Schrank“ oder „ich lasse einen Schrank bauen“ und jeder Gedanke, zieht immer viele neue Gedanken mit sich. Zum Beispiel „er wird 1,80 m groß 1,50 m breit“ „ich werde ihn weiß lackieren“ „ich verwende das und das Material“ „ich schleife ihn damit“ „und verkaufe ihn für so und so viel“ usw.

Also dieser eine erste Gedanke, vermehrt sich rasend schnell und zieht viele weitere Gedanken an.

Und so ist es mit jedem Gedanken. Egal ob positive oder negative Gedanken.eine sportliche frau foto

Deshalb ist es so wichtig, dass wir lernen unser eigener Herr über viele unserer Gedanken zu werden. Wir müssen nicht alle Gedanken kontrollieren und auch nicht jedem Gedanken bewusst denken, das geht auch gar nicht. Nein wir sollten nur lernen positive Gedanken, bewusst öfters zu denken. Diese, werden sich dann von ganz allein verbreiten und ein positiver Gedanke ist viel stärker als viele negative Gedanken.

Mach dir keinen Druck, dass der Gedanke schnell und sofort mehrere Gedanken anziehen muss. Dies geschieht ganz automatisch teils auch unbewusst und du musst gar nichts weiter dafür tun.
Einfach nur bewusst, mehrfach am Tag diesen einen Gedanken denken. Und je eher du von dem Gedanken überzeugt bist und er automatisch in deinem Kopf herumschwirrt, desto eher wird er weitere Gedanken, ganz von selbst anziehen.

Versuche  am besten die Gedanken so oft du möchtest zu denken ohne das es in Stress ausartet. Vielleicht am Anfang aber so  zehnmal am Tag, nimm dir dass richtig vor und bleib am Ball, bis der Gedanke dir  automatisch in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Du brauchst nichts zu tun, außer, dass was du sowieso schon tust, nämlich denken.

Noch schneller geht es, wenn du den Gedanken, im ist Zustand denkst.
Zum Beispiel- „ich werde gesund leben“ dieser Gedanke ist schon hilfreich.  Aber noch viel wirkungsvoller ist – „ich bin gesund“
so suggerierst du jeder Zelle, Gesundheit im jetzt und nicht im irgendwann.

Oder ich bin reich, so suggerierst du dir Reichtum bereits jetzt und bist bereit Reichtum auch bald anzuziehen. Sobald sich deine Gedanken vermehrt haben und du deine Energy und dein denken auf dein Ziel ausgerichtet hast.

Oder ich bin selbstbewusst-anstatt, ich will selbstbewusster werden.

gelegte woerter fotoAuch wenn du dir dabei am Anfang komisch vor kommst, so haben diese Suggestionen im ist Zustand, deutlich mehr Einfluss auf deine Zellen und deinen Energiehaushalt, als die Suggestionen im“ wollen, werden, möchten“ Zustand.

Bist du schon von den Gedanken überzeugt und die meisten neben Gedanken, wie z.b “ das ist doch Quatsch und das wird nie was“, verstummen allmählich. Dann kannst du die Gedanken noch verstärken indem du sie visualisierst.

Stelle dir also genau vor, wie es ist wenn du die Veränderung bereits erreicht hast.
Wie du deinen Traumpartner ausführst oder ansprichst, wie du durch die Welt reist oder dir einen anderen Traum verwirklichst oder was auch immer du dir wünscht. Egal wie groß oder klein dein Ziel sein mag.
Genieße dieses tolle Gefühl und versuche alle Zweifel außen vorzulassen. Wichtig ist, dass du dich wirklich selbst in der Situation siehst. Also wie du selbst am Strand stehst, oder du selbst Voller selbstvertrauen, deinem Mitarbeiter die Meinung sagst, oder du selbst in deinem neuen Auto sitzt und durchs Land reist. usw.

Zusätzlich kannst du dir auch Dinge aufschreiben oder ausschneiden und an die Wand hängen. So dass du immer wieder dein Ziel vor Augen hast und an die Veränderung, die du dir wünscht, erinnert wirst. Möchtest du zum Beispiel mal ein Haus am Meer haben, dann hänge doch einfach ein Bild von einem Haus am Meer auf, dies bestärkt deinen Gedanken noch deutlich mehr, macht es dir noch einfacher, den Gedanken zu denken.  Und wird dich noch schneller an dein Ziel bringen.

Je mehr du also den Gedanken denkst, desto schneller wirst du dein Ziel erreichen und nachdem der erste Zweifel verflogen ist, wird sich ein tolles Gefühl einstellen und dabei brauchst du gar nicht viel zu machen außer alle weiteren Gedanken zuzulassen, die dieser Gedanke somit sich zieht.

Es ist enorm wichtig Ziele zu haben (dazu werden auch noch weitere Artikel folgen).
Indem du dir Veränderung wünscht, hast du ja bereits schon ein oder mehrere Ziele. Mit deinem Gedanken, wirst du deinem Ziel auch immer näher kommen.

Deine Energie streut nicht mehr wirr in alle Richtungen umher, sondern richtet sich in die Richtung deines Zieles aus und wird gebündelt. Das wird dir ein tolles Gefühl geben und du wirst schon bald erkennen, was ein einziger erster Gedanke von Zeit zu Zeit alles ins Rollen bringen wird.
Du wirst den Weg, zu deinem Ziel sehr genießen und dich deutlich mehr aufgehoben fühlen im Leben.

Oft sind die Veränderungen, wie im obigen Beispiel der Studie, im Zeitraum von zehn Jahren, unbewusst passiert. Also durch, hier und da etwas aufschnappen und durch Erfahrungen von außen. Lernst du nun also die Macht deiner Gedanken zu kontrollieren, dann wirst du dich in zwei Monaten, in zwei Jahren, oder in fünf oder zehn Jahren dahingehend verändern, wie du es möchtest. Denn du kannst es beeinflussen, jederzeit und in jeder Geschwindigkeit. Deine Veränderung, hängt von der Intensität deiner Gedanken ab. Wie oft denkst du dich in deine Ziele herein und wie schnell bist du wirklich überzeugt von deinen positiven Gedanken. Und wie gehst du mit deinen Zweifeln um, die als Nebenerscheinung gerade am Anfang noch öfters auftauchen können und werden. Am Anfang, wird das ganze vielleicht noch etwas Training brauchen aber umso öfters du dich in dein Ziel  denkst und es dir vorstellst und dabei den positiven Gedanken denkst und trainiert, umso sichtbarer und greifbarer wird dein Ziel von Tag zu Tag, bist du es erreicht hast.

Du kannst jetzt sofort anfangen, überlege was du dir wirklich wünscht, formuliere einen Gedanken und versuche ihn ohne Druck ganz einfach zu denken. Du kannst dabei nur gewinnen.

 

1522 Total Views 1 Views Today

Das könnte dich auch interessieren