Wer im Leben keine Zeit hat, verläuft sich! (Abraham Lincoln)

Die Zeit rennt das Leben ist zu kurz. Beeil dich………..hektischer arbeiter

Alles Schwachsinn.

Das Leben ist nicht zu kurz, auch wenn es endlich ist. Es ist lediglich zu kurz um zu hetzen und um es zu verträumen, dazwischen ist viel Spielraum.
Es sollte nicht ausgesessen und vergeudet werden aber es gibt keinen Grund zu hetzen außer die Gier nach Geld und das ist oftmals vergeudete Zeit.

Einzig die Zeit in der wir wirklich Leben zählt .

Schon früh wussten weise Leute, dass in der Ruhe die Kraft liegt. Und die Menschen haben damals noch nicht ahnen können, wo uns der Kapitalismus hinführen wird.

Beim Abschalten in Ruhe, in der Freizeit oder beim allein sein in der Natur, hatten die Menschen immer die besten Ideen und nicht unter dem Druck des zwanghaften Denkens und Funktionierens. Beim Duschen, beim Spazieren in der Natur, beim relaxen ohne Medien Handy und Computer entfaltet sich die meiste schöpferische Energie.

Entschleunigen ist heutzutage wichtiger geworden denn je, weil wir über das Ziel und jegliche gesunde und natürliche Effizienz hinausgeschossen sind.

  • Mehr Zeit hier und da und es funktioniert auf einmal wieder viel besser, das Leben.
  • Weniger ist oft viel mehr.
  • Qualität statt Quantität.
  • Langsamer statt immer mehr Beschleunigung.
  • Mehr Genügsamkeit anstelle vom ewigen haschen nach falschen kurzen Glücksmomenten durch Konsum.
  • Bewusstheit statt mehr und mehr Hypnose.
  • Erwachter statt manipulierter.
  • Gesünder statt hektischer.

Aber, wie soll ich das denn machen mit meinem Job und allem. Ich muss doch ständig funktionieren???

Viele sehen immer nur eine Möglichkeit im Leben nämlich diese mit der sie aufgewachsen sind.

Viele Tage und Monate verstreichen, mit demselben Alltag wieder und wieder. Und alles ist schnell, vergeht schnell und muss noch schnell gemacht werden.

Doch schnell heißt nicht erfolgreich und gut.
Viel heißt nicht erfolgreich und zufrieden.

Auch eine stehengebliebene Uhr zeigt zweimal am Tag die richtige Zeit an. So kann sie im Laufe der Jahre auf eine nicht enden wollende Reihe von Erfolgen verweisen.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Die eine Welt. Warum überall Zeit fehlt.

(ja ich muss leider bei diesem Thema wiedermal den Schatten der momentanen Menschlichen Welt ansprechen, das positive folgt in Teil 2)

In den letzten 20 Jahren ist das Leben viel schneller geworden als es früher war, aber ist dabei die Lebensqualität gestiegen?

Zumindest ist die Qualität nicht bei jenen gestiegen, die hetzen und eilen.rennende uhr

Die Zeit scheint zu rennen und überall nur noch Masse statt klasse.

Die Momente sind weniger intensiv.

Als Kind erlebt man automatisch alles länger und intensiver. Ab dem erwachsenen alter muss man sich das durch Bewusstheit erarbeiten. Ansonsten erliegt man schnell dem Sumpf der Wirtschaft und alles verfliegt unecht, blind und vernebelt an einem vorbei.

Es ist wichtiger, wie du mit deiner Zeit umgehst, als mit deinem Geld. Fehler in Sachen Geld kann man berichtigen, aber die Zeit ist für immer vertan. (David B. Norris )

Die Wirtschaft braucht stetigen Wachstum, alles muss schneller gehen. Es muss überall mehr Geld in kürzerer Zeit verdient werden um Wachstum zu behalten.

Die Folge ist unter anderem, das die Generation Y die depressivste aller Zeiten ist. Wie soll das erst bei unseren Kindern oder Enkeln aussehen.

Stetiger Wachstum und stetige Beschleunigung gibt es nicht, spätestens bei der Lichtgeschwindigkeit ist nach jetzigem Wissen Schluss.

Nur sind wir kein Licht, sondern Menschen. Wir haben ein anderes Limit an Tempo und Energiereserven.

Sollte die Wirtschaft noch mindestens 20 Jahre bei diesem Wachstum weiterlaufen, müsste uns die Evolution schnell zwei weitere Arme wachsen lassen und uns die Geschwindigkeit einer Fliege ermöglichen. Doch unsere Natur kennt kein Geldsystem und scheißt auf sowas, sie hat ihre eigenen Gesetze und Regeln welche wir, dem Geld zu liebe, momentan stark zu dehnen versuchen.

Wo soll denn sonst der stetige Wachstum auch weiterhin herkommen, wenn nicht durch Speed??

Es sind ja bald auch keine neuen Märkte mehr zu erschließen. Und alles drängt gerade auf die wenigen letzten Plätze in Asien und Südamerika.
Es werden noch so tolle Erfindungen wie Fracking aus der Not geboren, um den letzten Tropfen auszuquetschen, denn die Rohstoffe von denen all die Wirtschaft abhängig ist schwinden überraschenderweise ja auch.

Roboter in Betrieben haben den großen Nachteil das sie nur wenig nachdenken und flächendeckend wären sie auch Gift für die Wirtschaft, weil sie kein Geld verdienen und somit auch keins ausgeben können. Sie haben keine Kaufkraft. Arbeiten aber zumindest meist sehr schnell und effektiv in einigen Bereichen und sind dadurch und weil sie keinen Lohn wollen und sich nie beschweren, beliebt bei den Firmen.

Einen neuen Planeten zum Ausbeuten und mit kaufkräftigen Lebewesen darauf, welche unseren Massen-billig-Kram haben wollen, zu finden, wäre eine Möglichkeit.

Oder aber, jeder muss immer mehr und immer schneller für immer weniger Geld arbeiten.

Wer das nicht will, wird schnell von verzweifelten Leuten oder Arbeitern aus Billiglohnländern ersetzt.

Aber auch sie stehen irgendwann auf und wollen Rechte und mehr Geld für ihre Leistung. Es ist nur eine Frage der Zeit.

Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist aufzuwachen. Diese Zeit ist jetzt. (Buddha)

hektische schnelle menschenmengeDie menschliche Geschwindigkeit ist seit 10 Jahren am absoluten Zenit angelangt und schon jetzt deutlich über dem Limit.

Mehr geht nicht auf natürlichem Wege.
Die meisten arbeiten in allen Bereichen am absoluten Limit. Und überall muss gespart und gekürzt werden. Die Bereitschaft zu Überstunden wird mehr und mehr Einstellungsvoraussetzung. Bald werden Gewerkschaften und Streiks verboten oder deren Arbeit erschwert. Der Wirtschaft zu liebe natürlich. Wachstum um jeden Preis. Einer wird es machen solange biss auch er aufwacht und seine Würde entdeckt. Das Grundgesetz und die Verfassungen der einzelnen Staaten werden mehr und mehr gedehnt und ignoriert. Demokratie ist nurnoch ein Wort.

Die Anforderungen an den Arbeiter steigen stetig, bei gleichbleibenden oder geringerem Gehalt, die Unternehmen müssen mehr und mehr erwirtschaften um zu wachsen. Und kleine Betriebe sind sowieso gezwungen alles auszuquetschen was geht um noch halbwegs profitabel laufen und mithalten zu können.

Global wird ständig neues Geld zur Symptombehandlung in die Märkte gepumpt, um sie halbwegs stabil zu hallten. Das Geld wird weniger wert und fast alle Firmen sind sowieso verschuldet, entweder bei Anteilshabern oder bei Banken.

Der Pfusch steigt stetig, die Qualität nimmt überall ab. Überforderte, unmotivierte, müde, unterbezahlte, Arbeitskräfte und verschuldetet Firmen und Länder überall.

Alles wird auf pump gebaut und erschaffen, um sich überhaupt behaupten zu können. Eine Firma ohne geliehenes Geld aufzubauen ist in diesem System so selten wie aussichtslos geworden.
Und am meisten leiden weltweit die Arbeitnehmer, also die Menschen die eigentlich jede Firma durch ihre Leistung ausmachen und am Leben erhalten, darunter.
Sie sind das unterste Glied einer Kette die sich bis hoch über die Banken und die großen Geschäftsbanken wie goldman Sachs, sowie die gigantischen Vermögensverwalter wie Blackrock bis zu den Weltbanken zieht. Jeder ist bei jedem verschuldet und jeder macht dem unteren Druck und Zinsen.

Ein Beispiel:
Die Aktien sind leicht eingebrochen, ein Mensch aus New York, Washington, Peking oder London tätigt einen Anruf und über 100 weitere Personen bekommt der Würstchen Verkäufer aus Kleinkrauscha oder die Bürokraft aus Wien, ein Hausmeister aus Köln oder die Bäckerin in Dossenheim, die Anweisung schneller arbeiten zu müssen.

Dieser Anruf kommt alle paar Wochen oder Monate.
Nie wird es einen Anruf geben, dass jemand langsamer machen soll. Natürlich nicht.

Vielleicht ist der Jenige, der den Anruf tätigt, auch nur jemand der unter Druck und Zeitmangel steht, vielleicht steht er auch am obersten Ende. Am Ende der Kette gewinnen nur ganz wenige an deiner Hektik und der Hektik deiner Vorgesetzten. Dein Chef oder der Boss deines Chefs, sie beide bekommen vielleicht ein bisschen was ab, viel wird aber auch da nicht bleiben. Je höher die Leiter geht, desto mehr Geld bleibt bei den jeweiligen Stationen hängen. Und das oft bei weniger Arbeitsaufwand als du ihn als unterstes Glied leisten musst.

Wirklich Gewinnen tun dabei meistens nur die Besitzer der Anteilhaber, welche Anteile am Anteilshaber der Firma schmelzende uhrhaben, welche über Anteile der Firma verfügt, bei der dein Arbeitgeber in Schuld steht. (Beispielsweise).
Nicht selten leiden viele Stationen in der Kette unter enormen Druck und Zeitmangel, darunter auch die Leute die über dir stehen und auch die nächsten und nächsten die über ihnen stehen.

Sie leiden nur auf besser bezahltem Nivoe als du.
Aber stehen genauso unter Druck und Zeitnot.
Was sich in dem aktuellen System nie ändern kann, sondern logischerweise nur weiter in eine Richtung geht.

Blinder Wachstum und stetige Geschwindigkeit.

Dieses Verbrechen ist eine Pyramide auf der oben einer sitzt und ständig scheiße baut. Ständig läuft die Kacke von oben nach unten wo sie sich solange aufstapelt bis der Mist irgendwann bis ganz nach oben reicht.

Ein Fass ohne Boden.

Auch die Regierungen leiden darunter. Doch sie hätten eigentlich damals die Aufgabe gehabt dies einzudämmen.

Nie zuvor hatten wir so wenig Zeit, um so viel zu tun. (Franklin D. Roosevelt)

Die Folgen.

Schuld = Druck, negativer Stress, Zeitmangel, Unsoziales Verhalten, Krankheit.

Legale Aufputschmittel sind schon seit Jahrzehnten nicht mehr wegzudenken.
Doch oft sind Drogen und Medikamenten-Missbrauch von der Chefetage biss zur Reinigungskraft Realität.
Alles um die letzten tropfen Energie noch zum Wettbewerbsvorteil und zur Leistungsfähigkeit herauszuquetschen.

Diskriminierung, Depression, Burnout sind
weitere und immer öfter auftauchende Folgen.
Minijobler und Zeitarbeiter das Kanonenfutter um die Ausfälle dann vorübergehend zu kompensieren.

Immer mehr müssen Tag und Nacht durcharbeiten
immer mehr Menschen müssen Minijobs annehmen.

Und schon kann die Regierung eine wunderbar geringe Zahl an arbeitslosen vermelden.

Ja die Menschen hetzten alle, weil sie Geld brauchen und keine Zeit mehr haben. Durch den Unmut darüber brauchen sie mehr Geld um sich mehr Dinge zu kaufen die, die vergessene Zeit vergessen machen.

ansturm auf apple storeZur Belohnung für die harte Arbeit kaufen sie sich etwas. Der Glückseffekt hält nur kurz an und als einziges fällt ihnen ein, noch mehr zu arbeiten um sich noch mehr kurze Glückseffekte kaufen zu können. Manchmal haben sie auch Nichtmal mehr Zeit zum Geld ausgeben. Sie horten, was wiederum schlecht für die Wirtschaft und das Schneeballsystem ist oder sie kaufen im Vorbeirennen schnell irgendetwas nur um des Kaufens wegen.

Der Mensch besitzt nichts Edleres und kostbareres als die Zeit. (Ludwig van Beethoven)

Das gute bei all der Systemproblematik ist,
jeder hat immer noch die Wahl wie er sein Leben darin gestaltet.
Der momentane Strom der Masse ist bei weitem nicht der beste Strom.

Erst muss die Masse umdenken damit die Wirtschaft und die Politik gezwungen sind umzudenken.

Solange die Mehrheit mitspielt, ändert sich für die Mehrheit auch nichts und so muss die Mehrheit eben weiter machen, jammern und sich ausbeuten lassen bis zum Umfallen. Solange die Mehrheit noch glaubt zu müssen, und noch denkt hilflos allem ausgeliefert zu sein, noch jammernd und schwitzend das Spiel mitspielt, solange gibt es auch keine positive Veränderung in der Finanzwelt.

Eine Kuhherde wird solange Richtung Schlachthof getrieben, bis sich eine Kuh umdreht und den Antreiber einfach umrennt.

Lass dir dein Leben geschehen oder nimm es in deine Hände.

Das gute ist, es wachen mehr und mehr Menschen auf und
immer mehr neue Ströme entfachen sich allmählich. Denn die Menschen können so nicht mehr. Dies ist so nicht für uns gemacht.
Schön wäre es natürlich, wenn die Menschheit in Zukunft aufwacht und handelt, wenn sie noch kann und nicht mehr das Spiel mitspielen möchte was ihr vorgegeben wird, anstatt sich erst Jahrzehnte lang in ein System drängen lässt, welches vor Ausbeutung nur so stinkt. Aber jetzt geschieht immerhin Veränderung auch, wenn es nun notgedrungen ist. Die Hauptsache ist das die Leute langsam begreifen und das die Veränderung geschieht, und dies ist weltweit mehr als positiv zu beobachten.

Ich hab keine Zeit mich zu beeilen. (Igor Strawinsky)

Die Erde ist eigendlich ein Paradies doch man muss bewusst sein, um es zu sehen und Zeit spielt dabei eine wichtige Rolle.

Immer mehr Künstler aus Musik Film und anderen Bereichen fassen das Thema Zeitmangel Druck und die Problematik des Hetzens durch unser Wuchersystem auf. Werde auch du wieder zum Künstler. Der Künstler deines Lebens.

Male nicht das was viele malen. Mach deine eigene Lebenskunst. Es gibt viele Möglichkeiten und
es ist nicht schwer, du musst nur wieder mehr deinem Herzen anstatt dem Geld folgen. Dann kannst du auch in dem Wirtschaftssystem ein wunderschönes Leben haben.

Versuche dir Lebenszeit zu schaufeln wo du nur kannst und dämme das hetzten ein wo es geht. Entschleunige ein bisschen und nimm die Schönheit der Welt bewusst wahr. Lass dich im Streben nach Geld nicht weiter in eine Ecke drängen, sondern werde wieder frei und lebe, dann wirst du erfolgreicher, in allen belangen, als je zuvor.

Zeit ist mehr Reichtum als alles Geld der Welt. Nimm sie dir

TEIL 2 11 Stellschrauben zu mehr Lebenszeit und neuem Reichtum im Leben.

874 Total Views 1 Views Today

Das könnte dich auch interessieren