Dies ist ein Leitfaden verschiedener Punkte, die sich in vielen menschlichen Erfahrungen, bewährt und durch jahrzehntelanger psychologischer Menschen – begutachtung herauskristallisiert haben.

In vielen Büchern oder Filmen über das glücklich sein und die Selbstverwirklichung, von verschiedensten Autoren und weisen Menschen aus allen Epochen und Ländern, tauchen immer wieder die folgenden Punkte auf.

Auch meine Erfahrungen und Gedanken fließen hier ein und ich kann nur bestätigen das diese Dinge enorm viel bewirken, auf deinem Weg zum Glück und zur Selbstverwirklichung.

Ich weiß das vieles oft, leichter gesagt als getan ist und ich denke, kein Mensch, kann jederzeit all diese Punkte, ausnahmslos, zu 100 % umsetzen. Auch ich nicht, aber ich habe gemerkt, dass allein der Weg und der Prozess, schon sehr viel glücklicher machen. Lass dich bitte nicht verunsichern, wenn du eventuell merkst, dass du viele dieser Punkte bisher nicht beachtest. Dies soll nur ein Leitfaden sein, denn es ist einfach sehr nützlich, bestimmte Fixpunkte im Leben zu haben, besonders wenn sie sich allgemein bewährt haben. Und, wenn du nur einen Teil davon nach und nach umsetzen kannst, so hast du schon viel erreicht und du wirst es von Tag zu Tag merken.

Let’s Go

1. Bewusster Leben.
Lerne den Moment wahrzunehmen, als das was er ist, nur so kannst du überhaupt folgende Dinge anwenden und dein Leben allgemein mehr genießen. Das hier und jetzt, ist das was zählt.

2. Sei ehrlich zu dir selbst, lerne dich immer wieder neu kennen. Spiegel dich öfter mal und beobachte dich hin und wieder, so kannst du dich weiter entwickeln, entdecken und verwirklichen.

3. Verstehe, dass Fehler machen und Scheitern, absolut normal ist und zum Leben dazugehört. Fehler sind essenziell, du darfst Fehler machen, sowie alle anderen Menschen auch. Sie werden dir sogar sehr weiterhelfen.

4. Lerne loszulassen, akzeptiere das, dass Leben, ein kommen und gehen ist und kein Festhalten, bleiben und stagnieren. Genieße das was ist, aber halte es nicht zwanghaft fest und sei offen und frei für Veränderung und neues. Freue dich auf das nächste was kommt. Veränderung ist leben.

5. Sag auch mal NEIN, wenn dir etwas nicht passt oder gefällt.

6. Umgib dich mit Menschen, vor denen du keine Maske tragen musst, die dir gut tun und wo du, du selbst sein kannst. Und trenne dich von negativen Leuten und solchen,
die dich einengen und verändern möchten und einen schlechten Einfluss auf dich haben. Lieber einen guten Freund, als 100 schlechter Einflüsse.

7. Behandle andere, so wie du selbst behandelt werden möchtest.

8. Lebe weniger in der Vergangenheit. Viele Menschen verlieren sich in der Vergangenheit. Aber sich heute, über gestern ärgern, kann und wird, morgen nicht besser machen. Es kann wichtig sein die Vergangenheit aufzuarbeiten. Aber nur, wenn es dich nicht von deinem jetzt und deiner Zukunft ablenkt. Denn das ist was zählt.

9. Erlaube dir Ängste zu haben. Die Natur hat das nicht ohne Grund so eingerichtet. Ängste sind wichtig und haben einen Sinn. Nur wenn die Ängste, deinen Zielen und deiner Selbstverwirklichung, dauerhaft im Weg stehen und dich enorm blockieren und Fesseln. Dann gönne dir bitte Hilfe. Besser früher als später, gemeinsam wirst du die Angst überwinden und dein Leben wird wieder viel mehr fließen. Jede Angst ist überwindbar.

10. Definiere deine Ziele, Träume und Wünsche. Versuche sie herauszufinden, schreibe sie auf und hab keine Angst vor ihnen, egal wie groß sie sind. Es sind deine Ziele und es ist enorm wichtig welche zu haben. Ziele sind wie ein Leitfaden der Erfüllung und geben dir eine Richtung. Der Weg zum Ziel ist pures Leben und hält viele wichtige Erfahrungen bereit. Versuche dir Zwischenziele zuzusetzen. Umso mehr Zwischenziele du hast, umso mehr wirst du den Prozess zum Endziel genießen.

11. Gönne dir hin und wieder Zeit für dich selbst, komplett ohne Ablenkung. Einfach mal die Seele baumeln lassen, am besten regelmäßig mal abschalten. So wirst du leistungsfähiger sein und mehr Glücksgefühle ausschütten. Auch Meditationen und Entspannungsübungen, können dir dabei helfen und dir viel neue Power geben. Gerade in der heutigen Gesellschaft, ist entschleunigen hin und wieder sehr wichtig.

12. Bewusstere Ernährung. Versuche dich so zu ernähren, dass du dich gut fühlst. Dein Gehirn, deine Zellen, dein ganzer Körper wird es dir sehr danken und du wirst auch dadurch noch mehr Glücksgefühle ausschütten.

13. Versuche auch mal ehrliche, konstruktive Kritik, von Leuten die du wirklich als wichtig, oder auf dem richtigen Weg siehst, (zum Beispiel Vorbilder) anzunehmen. Und nicht generell jede Kritik abzulehnen.

14. Nimm dich und dein inneres ernst. Dein befinden, deine Gedanken, deine Gefühle, deine Ängste, Wut, Trauer, Freude, Scham, Ärger, Liebe. Und nimm dir die Zeit, sie zu betrachten und zu bearbeiten. Laufe nicht mehr vor den Sorgen und Problemen davon, schlucke sie nicht runter und nimm sie an. dann sind sie schneller weck, als du denkst. Und sie werden dich noch stärker machen. Wir sind nun mal so geschaffen, egal ob Balletttänzerin oder Rocker Boss, wir alle haben nun mal Gefühle.

15. Gönne dir Pausen und akzeptiere, dass du nicht jeden Tag produktiv sein must. Ausreichend Pausen und genug Schlaf werden dir enorm gut tun.

16. versuche öfter mal zu lächeln und zu lachen.

17. versuche positive Gedanken, zur Gewohnheit zu machen. Trainiere sie regelrecht, zum Beispiel durch Affirmation. Gedanken sind das Baumaterial deiner Zukunft. Dein späteres selbst, wird dich dafür abknutschen.

18. Stell deine eigenen Bedürfnisse und dich an erste Stelle. Erst du, dann die anderen. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben. Erst, wenn du gut für dich da bist, kannst du auch gut für andere da sein. Und das hat nichts mit Egoismus zu tun, das nennt man Selbstachtung.

19. Warte nicht das jemand kommen könnte und dich glücklich macht. Oder, dass etwas passiert und dich glücklich macht. Nichts und niemand kann dich dauerhaft glücklich machen, wenn du es nicht selber kannst.

20. Wünsche anderen nur das Beste. Wer anderen gönnen kann, der wird sich selbst mehr schätzen. Neid, Gier und ständige Eifersucht, blockieren dich nur und bringen rein gar nichts außer negative Gedanken.

21. Hör auf, zu versuchen, alles perfekt machen zu wollen. Perfektion gibt es nicht, sie existiert einfach nicht im Universum. Nichts und niemand ist perfekt und wird jemals perfekt sein.

22. Versuche für die kleinen Dinge und das was du schon hast, sowie für jeden Tag dankbar zu sein. Und das ohne dein Streben nach Weiterentwicklung zu unterbinden. Sich weiter entwickeln zu wollen und nach neuem zu Streben und die kleinen Dinge die man schon hat zu schätzen, ist absolut miteinander vereinbar und natürlich.

23. Sei es dir wert, auch mal Komplimente anzunehmen. Sie sind berechtigt.

24. versuche deine Hobbys und Leidenschaften zu finden oder wieder zu aktivieren. Hobbys sind Lebensfreude pur.

25. Versuche keine Verantwortung abzugeben. Versuche nicht deine Vergangenheit, dein früheres selbst, deine Eltern, oder andere Menschen, einzig für deine jetzige Situation verantwortlich zu machen.

26. Versuche gar nicht erst dich zwanghaft, allem und jedem anpassen zu müssen, um von allen gemocht zu werden. Das schlägt schnell ins Gegenteil um. Denn, dann verbiegst du dich ständig und wirst auch nicht von anderen, als authentische Persönlichkeit wahrgenommen. Du fühlst dich schlecht und auch die anderen, verlieren Respekt vor dir, sei einfach du selbst.

27. Mache es dir leicht, Entscheidungen zu treffen die Herz Bauch Kopf Methode.

28. Lobe dich selbst. Versucht dein bester Freund zu sein, klopf dir mal selber auf die Schulter und sei lieb zu dir. Sei dein eigener Held. Und, wenn du etwas Kleines oder großes erreicht hast, dann lobe dich mal.

29. Stehe zu deinen Wunden und Gefühlen, denn dafür bist du Mensch, jeder hat Wunden. Du musst dich nicht verstecken oder Einmauern, nur, weil du auch welche hast.

30. Versuche das beste du selbst zu sein, dass du sein kannst und nicht jemand anderes zu sein. Das kann nicht funktionieren, wird nicht funktionieren und wird sogar nach hinten losgehen und dir nur Zeit und Kraft rauben. Andere haben ihren eigenen Weg zu finden, also vergleiche dich nicht mit ihnen.

31. Glaube nicht blind, was in den Medien gezeigt wird. Dort wollen nur Sensationsmeldungen verkauft werden. Die Welt ist nicht nur das Leid, was dort verbreitet wird.

32. Akzeptiere, dass du genug bist. Du musst nicht besser, anders, mehr oder weniger sein. Oder was auch immer, du bist genug so wie du bist, einzigartig, wunderbar und menschlich. Du musst nichts leisten, erbringen, machen, beweisen oder tun. Allein dass du hier bist, rechtfertigt dein Leben. Mach das für dich beste daraus, egal wie das aussehen mag. Du musst nichts leisten erbringen oder machen. Meiner Meinung nach ist das einzige was man machen sollte, sich ohne Druck selbst zu verwirklichen und seinen Wünschen und Zielen nachzugehen, denn das es Teil der menschlichen Natur.

33. Bewege dich oft an der frischen Luft. Auch, wenn keine Sonne scheint, es wird dir sehr gut tun. Und ist wichtig für die Produktion von Glückshormonen.

34. Versuche dich nicht ständig abzulenken. Anstatt gleich bei Trauer, Schmerz oder Problemen, zur Weinflasche oder zum Essen zugreifen, solltest du versuchen, mal etwas mehr hinzusehen, was dir diese Dinge sagen sollen. Durch Verdrängung ändert sich nichts, es schiebt sich nur wieder einen Tag hinaus und verwurzelt sich noch mehr in deinem Kopf. Gönne dir Hilfe, man muss nicht erst depressiv oder süchtig sein, um zum Therapeuten zu gehen und Gedanken, Trauer oder Schmerz und Wunden zu bearbeiten. Warum schwer wenn’s auch einfacher, gesünder und schneller geht. Umso eher du dich deinen Dingen stellst, umso eher hast du viel mehr Lebensqualität.

35. Mache nicht die Probleme und Sorgen anderer, zu deinen eigenen. Mitgefühl ist bis zu einem gewissen Punkt menschlich, aber ständig mitleiden, wird dir selber nur schaden.

36. Hör auf, für alles Ausreden und Entschuldigungen zu suchen und zu denken meine Zeit ist noch nicht reif. Oder, ich mach das später. Ich warte noch bis das und das eingetroffen ist oder bis ich so weit bin. Deine Zeit ist jetzt, und für alles was du auch immer möchtest, kannst du hier und jetzt den ersten Gedanken sähen und Schritt für Schritt beginnen, im hier und jetzt, deine Ziele, Träume und Wünsche anzugehen. Versuche nicht erst, auf andere Einflüsse zu warten. Oder darauf zu warten bis du einen guten Tag hast. Ein bisschen Mut gehört dazu und ist trainierbar um deine Ängste Schritt für Schritt anzugehen und zu überwinden, durch die du, nach Ausreden suchen musst. Und wie gesagt, du darfst dabei Fehler machen, nur durch ausprobieren und eigene Erfahrungen, kannst du genau herausfinden, was dir gefällt. Ohne gleich, dein ganzes Leben umkrempeln zu müssen.

37. Rechtfertige dich nicht. Vor nichts und niemandem. Steh zu dir.

38. Nimm das Leben nicht zu ernst. Dieser Punkt wird leider oft missverstanden. Auch wenn du vielleicht nichts mit dem Gesetz der Resonanz oder anderen universellen Naturgesetzen anfangen kannst, ist das absolut in Ordnung. Aber Bewusstsein für die große und wunderschönen Natur, zu der du gehörst und von der du teil bist, kann dir enorm helfen dich zu finden und geborgen zu fühlen. Und dieses Bewusstsein, lässt einen, wie ich finde, den nörgelnden Chef, seine Vergangenheit und die Geldsorgen usw. viel unwichtiger erscheinen. Und kann, einen auch helfen, mal über sich selbst lachen zu können. Damit soll absolut nicht gemeint sein, sich und das Leben nicht zu schätzen und seine Wünsche, Träume und Sorgen nicht ernst zu nehmen. Aber das Bewusstsein, für das große ganze kann helfen, deinem Leben viel mehr Leichtigkeit zu geben.

39. Akzeptiere das Leben als das was es ist. Ein Spiel aus Licht und Schatten. Du kannst nicht verhindern, dass es auch mal Schattenzeiten geben wird. Aber du kannst dafür sorgen, dass sie dir nichts anhaben können. Und du kannst lernen, sie anzunehmen. Derjenige der ständig Angst vor Krisen hat, der hat schon eine Krise wegen seiner Angst. Jede Krise wird dich stärker machen und du wirst die vielen schönen Zeiten dazwischen, viel mehr genießen können. So dass, das Gesamtkunstwerk deines Lebens, wunderschön sein kann.

40. Beiße dich auch mal durch. Solange dein Ziel dich insgesamt mehr glücklich macht als nicht, ist es o.k. wenn du auch mal durch ein paar harte und schwierige Momente durch musst. Solange es deinem Wunsch, deinem Endziel oder deinem Zwischenziel dient und die schwierigen Momente nicht öfter sind als die schönen Momente und der Spaß bei der Sache. Hast du allerdings mehr negativen Stress als positiven, dann solltest du dein Ziel überdenken (Tust es wirklich für dich? Macht es dir wirklich insgesamt mehr Spaß als nicht? Ist es das richtige Ziel? Fühlt es sich gut an?).

41. Versuche nicht, alles auf einmal zu machen. Das mindert die Qualität jedes einzelnen und bringt negativen Stress. (Auch bei all diesen genannten Punkten hier. Versuche gar nicht erst Sie alle auf einmal, sofort anzugehen, sondern picke dir, die raus, die du am wichtigsten, für deine momentane Situation erachtest und gehe Sie Schritt für Schritt an.)

42. Vergiss den Spaß nicht im Leben. Das Leben soll schließlich insgesamt Spaß machen. Gönne dir auch mal was, ohne die anderen Dinge zu vergessen. Alles ist Balance.

43. Verurteile dich nicht, für Worte, Dinge oder Taten und Fehler. Sei nicht zu streng zu dir selbst.

Auch wenn du zum Beispiel nicht gleich alle dieser Dinge umsetzen kannst, ist das absolut nicht schlimm, sondern normal. Vielleicht setzt du auch schon so einiges um und warst es dir bis jetzt, nur noch nicht bewusst. Alles ist ein Prozess und nochmal, ich behaupte, niemand kann und wird jedes mal, jeden Tag, all diese Dinge gleichzeitig, zu 100 % umsetzen können.

Aber, wenn du nur ein bisschen versuchst, von jedem dieser Dinge, Schritt für Schritt etwas anzuwenden, dann wird deine Lebensqualität sehr schnell steigen und du wirst dich vielmehr selbst schätzen, achten und lieben lernen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn du. Punkt 1 unter Berücksichtigung von Punkt 41 anwendest, ergeben sich viele der anderen Punkte von Zeit zu Zeit fast von selbst. Du rutscht schneller in einen positiven Teufelskreis, als du denkst und irgendwann geschehen Dinge ganz automatisch. Und wenn du dir, dann hin und wieder, die Liste betrachtest, wirst du feststellen, dass viele Dinge sogar deutlich einfacher waren, als du dachtest. Es wird nur am Anfang, ein bisschen Überwindung kosten, danach wird es sogar Spaß machen dem Glücklichsein immer näher zu rücken.

In weiteren Artikeln, werde ich noch ausführlicher, auf die einzelnen Punkte eingehen.

Wenn ihr noch weitere Erfahrungen und Dinge habt, die euch sehr geholfen haben und in der Liste nicht fehlen sollten, dann freue ich mich sehr über eine Nachricht oder einen Kommentar.

Ich hoffe ihr könnt einige dieser Dinge gebrauchen und sogar nach und nach anwenden.

Ich wünsche viel Spaß und alles Gute auf deinem Weg. Ciao Georg.

1249 Total Views 1 Views Today

Das könnte dich auch interessieren